fbpx

Ingenieurbüro 4.0

Die Rede ist von: Lean Management, Kanban, BIM sowie Sozial Media – Kampagnen. Diese Themen bestimmen den heutigen Arbeitsalltag in Allen technischen Bereichen.

Ingenieurbüro & Industrie 4.0

Wir erleben gerade die vierte industrielle Revolution, welche sich mit den großen Themen beschäftigt. Wir sprechen von IoT (Internet of Things) und der Verbindung zwischen Menschen & Maschinen, die riesige Datenmengen Big Data akkumulieren.

Die Digitalisierung strömt von vielen Potenzialen, die man für sich nutzen kann. Sie ist auf keinen Fall eine Entwicklung, die uns erst in der Zukunft bevorsteht. Digitalisierung ist auch kein technologisches Nischenthema oder ein Geschäftsfall nur für Konzerne. Sie ist schon heute Teil unseres Alltags und beeinflusst uns auf allen Ebenen.

Wie sehen im Zeitalter der Digitalisierung zukünftige Planungsprozesse aus und was kennzeichnet sie?

Endnutzer wollen Produkte, die immer mehr ihren eigenen individuellen Vorstellungen entsprechen. Diese neuen Anforderungen erzwingen, dass Planungsprozesse, Bauliche Ausführung und Bewirtschaftung mehr zusammenschmelzen müssen. Die Bemühung erliegt nicht nur daran die Kosten zu ersparen, sondern auch den Überblick des Projektes nicht zu verlieren.

Deshalb entstehen neue Planungstechniken und Kommunikationswege, die den neuen Industriellen Zeitalter & Ingenieurbüro 4.0 zum Leben erwachen.

Das BIM Modeling

Die Gebäudeausstattung im Hochbau des BIM (Building Information Modeling) wird in Zyklen von 3D bis 7D eingestuft. Vom Beginn der ersten Phase der Planung, also vom weißen Blatt Papier, bis zur letzten Instanz des Facility Management folgend der Entsorgung, sorgt BIM für den 360 Grad Lebenszyklus, mit welchen sich komplexe Bauprojekte, leichter mit hoher Transparenz abhandeln lassen.

Am Anfang des Projektes lassen sich von Beginn an Simulationen abbilden, wie die Endnutzung der technischen und kaufmännischen Komponenten und laufenden Kosten zu optimieren sind. Besonders für das Facility Management sind vorausblickende Simulationen von hoher Bedeutung, welche die Kosten für den Betrieb und Erhaltung über einen Zeitraum von 30 Jahren berücksichtigen können. Dies macht den Leumund von 85 Prozent aus, den es zu beeinflussen gibt.

Es ist wichtig Schnittstellen zwischen Computer Aided Design (CAD) u. dem Leistungsverzeichnis der Baulich Ausschreibungsrelevanten Komponenten, sowie den Computer Aided Facility Management (CAFM) bzw. auch Gebäudeleittechnik (GLT) / Mess, Steuer und Regeltechnik (MSR), zu schaffen.

Unternehmenskultur

Die Arbeit des einzelnen Menschen wird sich mit der aktuellen industriellen Entwicklung maßgeblich verändern. Monotone Arbeitsprozesse können in Algorithmen formuliert und einer Maschine oder einer Applikation überlassen werden. Der Mensch bekommt dadurch mehr Zeit, um sich auf spezifische Aufgaben zu konzentrieren. Es entstehen flexiblere Arbeitszeiten, welche sich positiv auf das Beruf – und Familienleben auswirken.

Kaum wird es genügen, wenn Unternehmen allein durch den Einsatz entsprechender Technologien versuchen, sich den neuen Anforderungen und Möglichkeiten zu stellen.

Das industrielle Zeitalter stellt Firmen vor großen wirtschaftlichen Entscheidungen.

Die Umstellungen auf automatisierte Abläufe oder die Implementierung eines zuverlässigen Netzwerkes, sind kostspielige Tools, die sich bereits, nach einem nicht allzu langen Zeitraum rentieren sollten. Es spielt von großer Bedeutung die Kapitalrentabilität richtig einzuschätzen, um das Finanzrisiko zu eliminieren. Resultierend daraus sollte sich jedes Unternehmen die Frage stellen, ob die Produkte, das Geschäftsmodell und die Abläufe überhaupt zeitgemäß sind. Eine Umstellung wäre nicht effizient, wenn das Erschaffene selbst nicht dem Zeitgeist entspricht.

BIM – die Musik der Zukunft im Bau

Unternehmen, die bisher nur wenig vernetzt waren und kaum Wert auf IT-Sicherheit legen mussten, haben hier eine besonders große Hürde zu bewältigen.

Maschinen und Programme produzieren Tag für Tag enorme Datenmengen. Jedes Netz hat seine Schwachstellen und Grenzen, die geschützt werden sollten. Eine starke Infrastruktur soll aufgebaut werden, damit die Dienstleister, die jederzeit Zugriff zum zentralen Server bzw. Cloud haben, den richtigen Schutz über die Bauprojekte, erlangen.

Prozesse haben den Bedarf optimiert und adaptiert zu werden. BIM bietet diverse Lösungen, die in der Produktion und Planung bisher nicht umsetzbar waren. Es wird von flexiblen Arbeitszeiten individuell für jeden Mitarbeiter, Umweltschutz sowie Kostenersparnis auf nachhaltiger Basis gesprochen. Der Kernpunkt der BIM Technologie ist, jeden Kunden flexibel je nach Bedarf die passenden Dienstleistungen, anzubieten.

 

Wollen Sie Ihr Unternehmen für die Zukunft wettbewerbsfähig stärken?

Bei einer guten Planung und Berücksichtigung aller Risiken, überwiegen die Chancen für das Unternehmen dank der BIM Technologie in die erforderliche Singularität, zu verschmelzen.

Für zahlreiche Unternehmen hat die Reise in eine Zukunft, in der Mensch und Maschine Hand in Hand arbeiten & weiterleben, bereits begonnen.

2019-07-30T14:01:01+02:0008.07.2019|