fbpx

BIMEXPERTS Akademie

BIMEXPERTS Akademie – praxisnahes BIM – Know-how für Bauherrn, Planer und Ausführende

Getreu dem Leitsatz, dass BIM Transparenz schaffen soll, möchten wir als BIMEXPERTS GmbH unser Knowhow im Bereich BIM-Management, Koordination und Modellierung mit anderen teilen, um zusammen wachsen zu können. Insgesamt wird der Planungsprozess von selbst digitalisiert und beschleunigt.

„Man könnte den ganzen BIM Prozess mit einem Brief vergleichen, welcher per Hand verfasst wird. Später dann mit dem Computer editiert aber immer noch mit der Post versendet. Mit BIM wird der beschriebene Prozess, wie eine E-Mail verfasst und auch versendet.“ Sascha Schmied, unser BIM Project Manager/ Revit Master Certified Consultant and official Autodesk Trainer bei BIMEXPERTS GmbH 

Es hat sich gezeigt, dass wir durch die Synthese zweier verschiedener Partner mit jeweils jahrelanger Erfahrung zusammen mit den neuen BIM-Prozessen sehr viel bewegen können.Neue Wege der partnerschaftlichen Zusammenarbeit kombinieren sich mit praxiserprobten Standards verschiedener Projektpartner, um neue Synergien zu schaffen.

Sobald die Technologie im jeweiligen Betrieb ineinandergreift, werden viele alltägliche Themen, welche in der ursprünglichen Arbeitsweise zu massiven Mehrkosten geführt haben, nun nicht mehr passieren.

Die Art und Weise wie zusammengearbeitet wird verbessert zwangsläufig die Kommunikation und führt zu abgestimmten Ergebnissen. Die Theorie ist sehr breit und ganzheitlich kaum ausführbar. In der Praxis muss sich jedes Unternehmen die BIM Prozesse und die damit einhergehende Technologie für sich und den Kundenkreis einstellen.

„BIM ist keine Zukunftsvision, sondern Realität, in die man bereits heute Zeit und Ressourcen investieren muss, um am Stand der Technik zu sein“:

Die ersten großen BIM Projekte zeigen aber schon deutlich, dass in sehr frühen Planungsphasen bereits intensiver und genauer gearbeitet werden muss. Nun ist ein Entwurf, welcher technisch richtig funktionieren muss und vollständig sein soll, ganz 3-dimensional und koordiniert abzuliefern. Auch wenn der Platz in die Zwischendecke reicht, so muss jede Kreuzung im 3D-Raum vermieden werden, damit die teilweise automatisierten Kollisionsprüfung-Programme keine Kollisionen mehr aufweisen.

In der späteren Planungsphase werden online basierende Ordnerstrukturen, Rechtssysteme und Prüfläufe wie Freigaben immer mehr gefragt. Das Darstellen jeder einzelnen Komponente zwecks Einkaufs oder Abrechnung ist dabei erforderlich.

In der Entwurfsphase ist der Austausch der unterschiedlichen Gewerke und der Abstimmungsprozess zwischen allen genannten Beteiligten am größten. Gleichermaßen ist hier der BIM-Prozess auch am aufwendigsten.

Daher ist der Trend zu mehr vertraglichen Festlegungen und Schnittstellen zum Thema BIM deutlich erkennbar. In den späteren Phasen werden Transparenz und Kundenwünsche durch die parametrischen Zusammenhänge der BIM-Planungssoftware vereinfacht. Wir konnten feststellen, dass eine durchgängige Bearbeitung aller Leistungsphasen angefangen mit Vorentwurf bis zur Werks- und Montageplanung inkl. Bestandsdokumentation durch eine Hand am kosteneffizientesten für alle Beteiligten ist.

 „Ab 2020 ist Building Information Modeling (BIM) laut BMVI obligatorisch für die Auftragsvergabe im öffentlichen Bauwesen.“

Schon heute besteht allerdings eine Vielzahl meist größerer Unternehmen wie Deutsche Bahn oder Siemens darauf, Projekte in BIM umzusetzen.

Während sich Konzerne und Großunternehmen auf Bauherren- und Anbieterseite bereits seit Längerem intensiv mit der Einführung von Building Information Modeling beschäftigen, sehen viele kleinere und mittlere Marktteilnehmer dafür derzeit noch keine Notwendigkeit.

Schon bald werden bei allen Partnern in dieser Branche BIM Projekte, Projekte mit BIM-Anforderungen oder Projekte welche mit BIM-fähiger Software erstellt wurden umgesetzt, weil nur so die geforderte Qualität der Daten garantiert werden kann.

BIMEXPERTS raten, einen praxiserfahrenen BIM -Konsulenten aufzusuchen und diese Themen zu konkretisieren und entsprechende Maßnahmenpakete zu schnüren.“

Dies kann von der Vertragsgestaltung, bis über möglichen Risiken, wie z.b. kulturelle Fragen, Lizenzkosten für fehlende Softwareprodukte aber auch einfach die Anfrage nach dem Umgang mit BIM-fähiger Software sein.

Wir bieten den vollen Umfang ab. In der Regel beginnt es mit einer Beratung zu BIM-Themen, geht mit einer Schulung des eigenen Personals im Umgang mit BIM-Software weiter und endet in der Zusammenarbeit in einem BIM Projekt mit Dienstleistungen und Know-how unsererseits.

BIM ist ein „Gamechanger“

BIM wird einen massiven Einfluss auf den Wettbewerb, auf Produkte und Dienstleistungen sowie die Art, wie Unternehmen arbeiten, haben. Die Veränderung betrifft jedes Unternehmen im Bauwesen: Zum Beispiel Bauherren, Planer, Investoren, Bauunternehmen, Bauprodukthersteller und den Großhandel. „BIM zu ignorieren, können sie sich schon sehr bald nicht mehr leisten.“  Jakob Przybylo, Dipl.-Ing. MAS CAAD (ETH), Architekt

Artikel Inhalt © Sascha Schmied

Artikel Verarbeitung © Barbara Farkas

2019-10-07T10:22:22+01:0004.10.2019|